Projekte

Wählen Sie einen Suchfilter oder suchen Sie direkt!

 

Eisenbahn-Überführung Lexgraben

bei Betzigau


Ingenieurbau

Eisenbahn-Überführung Lexgraben

Die EÜ Lexgraben wurde als tiefgegründetes Rahmenbauwerk mit einer Stützweite von 18,11 m errichtet. Die Gründungspfähle im Gleisbereich für die EÜ wurden vorab in Nachtsperrpausen bzw. Vollsperrungen hergestellt.
Aufgrund des bestehenden Durchlassbauwerks wurde das neue Bauwerk neben dem bestehenden Bahndamm hergestellt und in einer Sperrpause in die Endlage eingeschoben und rückverfüllt.

Planungszeitraum: 2014 - 2017

Eckdaten
Stützweite: 18,11 m
Lichte Weite zw. Trogwänden: 15,70 m
Brückenfläche: 206 m²

 

Ausgeführte Leistungen:

  • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen 2, 3, 6 der Tragwerksplanung
  • Örtlicher Bauüberwachung

Heini-Klopfer-Skiflugschanze

in Oberstdorf


Hochbau

Heini-Klopfer-Skiflugschanze

Für eine erneute erfolgreiche Zertifizierung durch die FIS als internationale Skiflug-Wettkampfstätte war ein umfangreicher Umbau der Heini-Klopfer-Skiflugschanze erforderlich. Innerhalb einer Bauzeit von nur einem Jahr wurden 2016/2017 für ca. 13 Mio. Euro  das Schanzenprofil umgestaltet - der Turmkopf wurde ausgebaut, die Anlaufspur erneuert, der Bereich des Schanzentisches neu gebaut und der Aufsprunghang reprofiliert. Zudem wurde ein umfängliches Brandschutzkonzept erstellt.

Ausgeführte Leistungen:

  • Brandschutzplanung
  • Tragwerksplanung
  • Spanngliedortung

Sparkasse Allgäu

in Kempten


Hochbau

Sparkasse Allgäu

Der Neubau der Hauptstelle für die Sparkasse Allgäu in Kempten wurde nach nahezu vollständigem Rückbau des vorhandenen Hauptgebäudes sowie des Zwischenbaus unmittelbar angrenzend an die bestehende Tiefgarage und die "Langen Stände" errichtet.

Projektdaten:
Planungs- und Bauzeitraum: 2013 - 2016
Bruttogrundfläche (BGF): 8.800 m²
Bruttorauminhalt: 34.920 m³
Anzahl Geschosse Neubau: 6

Ausgeführte Leistungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Bestandserkundung mit Bewertung der Feuerwiderstandsdauer des Bestandes
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

König-Ludwig-Brücke

in Kempten


Ingenieurbau

König-Ludwig-Brücke

Die in den Jahren 1847-1852 erbaute hölzerne obere Illerbrücke I (heute König-Ludwig-Brücke) überführte die Ludwig-Süd-Nord-Bahn von Hof nach Lindau bei Kempten über die Iller. Sie bestand aus zwei parallelen Howe´schen Fachwerkträgern mit doppelter Ausfachung und vorgespannten Zugstangen. Von 1906 bis 1970 wird die Brücke - mit zerstörungsbedingter Unterbrechung - als Straßenbrücke genutzt. 1986/1987 werden die nach dem 2. Weltkrieg erneuerten Ostfelder rückgebaut. Aus den verbliebenen Teilen wird ein Feld originalgetreu nachgebaut, sodass fortan ein Überbau für den Geh- und Radwegverkehr zur Verfügung steht. 2012 wird das Bauwerk mit dem Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst" ausgezeichnet. Im Sommer 2017 erfolgte der Aushub der Brücke und Transport auf eine Feldwerkstatt zu umfangreichen Instandsetzungsarbeiten.

Bauhöhe: 5,26 m
Breite: 3,85 m

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Instandsetzungsplanung

Wilhelmsburg

in Ulm


Hochbau

Wilhelmsburg

Die Wilhelmsburg, mit den Abmessungen von ca. 130 m x 200 m, ist Teil Europas größter Festungsanlage und soll nach dem Auszug der Bundeswehr in den nächsten Jahren revitalisiert werden. Im Zuge der angedachten Umnutzung werden neue Erschließungskerne mit Aufzügen und Treppen denkmalgerecht in die Gewölbekonstruktion eingebaut, mit dessen statischer Ausbildung und Sicherung der entnommenen Mauerwerksgewölbe wir beauftragt wurden.

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • HOAI-Leistungsphasen 1-6
  • Fachbauleitung

Lahntalbrücke der A3

über die Lahn bei Limburg


Ingenieurbau

Lahntalbrücke der A3

Ersatzneubau der Lahntalbrücke über die Lahn bei Limburg. Überbauherstellung im Freivorbau; in den Randfeldern auf Traggerüst.
Rückbau des vorhandenen Brückenbauwerks nach Fertigstellung der neuen Brücke einschließlich der dazu notwendigen Verkehrsumlegung. Eine ausführliche Betrachtung wurde im Rahmen eines Sonderbeitrags im Fachmagazin "Beton- und Stahlbetonbau" vorgenommen.

Planungszeitraum: 2009-2012

Eckdaten
Spannweite:
45 m - 60 m – 75 m – 90 m – 75 m – 60 m - 45 m
Länge: 450 m
Breite: 43,50 m
Kreuzungswinkel: 100 gon
Brückenfläche: 19.575 m²
Höhe über Grund: ≥ 60 m

Ausgeführte Leistungen:

Abbruchplanung

  • HOAI-Leistungsphasen 1, 2, 3 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen 2, 3 der Tragwerksplanung

Neubauplanung

  • HOAI-Leistungsphasen 1, 2, 3 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen 2, 3 der Tragwerksplanung

Zumsteinhaus von 1802

in Kempten


Hochbau

Zumsteinhaus von 1802

Das ehemalige Wohnhaus der Kaufmannsfamilie Zumstein aus dem Jahr 1802 wurde im Zuge der Umnutzung zum Stadtmuseum unter Wahrung denkmalpflegerischer Aspekte grundlegend saniert. Planung und Bauausführung zielten auf eine inklusionsgerechte Nutzung der Räume vom Gewölbekeller bis ins Mansardgeschoss in historischer Bausubstanz.

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
  • Fachbauleitung

Wasserkraftwerk

bei Gunzesried


Bautechnische Prüfung

Ortsumfahrung Diemantstein

von Hochdorf nach Warnhofen


Verkehrsinfrastruktur

Ortsumfahrung Diemantstein

Die Planung befindet sich im Randbereich des Nördlinger Ries, die Ortsumfahrung Diemantstein soll den Ort westlich umgehen. Zentrale Orte und deren leistungsfähige Verbindungsachsen dienen der Herstellung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen in allen Landesteilen und sind somit unverzichtbar für die strukturelle Entwicklung der einzelnen Teilregionen. Hier soll die Ortsumgehung eine zukunftsfähige Entwicklung der Ortsteile sicherstellen.

Ausgeführte Leistungen:

  • Variantenentwicklung
  • Entwurfsplanung

Behelfsumfahrung A99 im Zuge des Ersatzneubaus BW 17.1

im AD Feldmoching


Verkehrsinfrastruktur

Behelfsumfahrung A99 im Zuge des Ersatzneubaus BW 17.1

Für den Ersatzneubau des Bauwerks 17/1 soll die Fahrtrichtung Stuttgart über eine zweispurige Behelfsbrücke abgewickelt werden. Die Behelfsumfahrung erfordert eine Dammschüttung im Bereich der Widerlager. Für das neue Brückenbauwerk wurden die maßgeblichen Niederschlagsmengen auf Grund der ermittelten Einzugsflächen festgelegt und darauf aufbauend eine neue Versickerungsanlage dimensioniert und geplant.

Ausgeführte Leistungen:

  • Vorplanung
  • Entwurfsplanung
  • Entwässerungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Ausschreibung
  • Verkehrsführungsplanung

Umbau Autobahnkreuz Memmingen

A7, Ulm - Füssen


Verkehrsinfrastruktur

Umbau Autobahnkreuz Memmingen

Die bestehenden Fahrbahnbreiten und Einfahrbereiche am Autobahnkreuz Memmingen entsprechen nicht mehr den Anforderungen der aktuellen Richtlinien und dem stark gestiegenen Verkehrsaufkommen. In Folge dessen entsteht häufig zu den Hauptverkehrszeiten ein langer Rückstau in diesem Bereich. In der Voruntersuchung wurde ein Ausbau gem. den aktuellen Anforderungen dargestellt sowie Varianten für die bauzeitliche Verkehrsführung erarbeitet.

Ausgeführte Leistungen:

  • Vorplanung
  • Variantenuntersuchung
  • Bauzeitliche Verkehrsführung
  • Ausführungsplanung
  • Entwässerungsplanung

Kirche Mariä Himmelfahrt

in Türkheim


Hochbau

Kirche Mariä Himmelfahrt

Der barockisierte Kirchenbau aus dem 15. Jh. mit dem 40 m hohen Kirchturm zeigte bei der eingehenden Bauwerksprüfung Fäulnisschäden im Dachstuhl, die das Dachtragwerk statisch relevant beeinträchtigten. Im Zuge einer umfassenden Instandsetzung wurden die geschädigten Bauteile substanzschonend ausgetauscht und in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege nach den statischen Erfordernissen ertüchtigt bzw. verstärkt.

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • HOAI-Leistungsphasen 1-6
  • Fachbauleitung

A 7, Erhaltungsabschnitt Hittistetten

zwischen Landesgrenze Baden-Württemberg und AD Hittistetten


Verkehrsinfrastruktur

A 7, Erhaltungsabschnitt Hittistetten

Die A7 soll zwischen der Landesgrenze zu Baden-Württemberg und nördlich dem Autobahndreieck Hittistetten auf einer Länge von ca. 16,6 km einer Erhaltungsmaßnahme unterzogen werden. Im Zuge der Erhaltungsmaßnahme werden die Fahrbahnbreiten gem. dem aktuellen Regelwerk angepasst und dabei die bauzeitliche Verkehrsführung bereits berücksichtigt.

Ausgeführte Leistung:

  • Vorentwurf

Gewerbegebiet

in Meitingen


Verkehrsinfrastruktur

Gewerbegebiet

Im nördlichen Gemeindegebiet zwischen der Staatsstraße 2045 und der Kreisstraße A29 wurde ein künftiges Gewerbegebiet durch den Neubau einer Erschließungsstraße und die Neugestaltung der Einmündung inkl. Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer erschlossen. Wir haben die zu erbringenden Bauleistungen in der Ausschreibung definiert, die detaillierte Planung für die Ausführung erstellt und die Umsetzung vor Ort mit betreut.

Ausgeführte Leistungen:

  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Klinik für Psychosomatik

in Windach


Hochbau

Klinik für Psychosomatik

Das als Gebäudeklasse 5 (ungeregelter Sonderbau) klassifizierte Objekt wurde 2016 bei laufendem Klinikbetrieb um ein Geschoss aufgestockt. Zur Vermeidung langwieriger Bauzeiten wurd die Aufstockung als feuerhemmende Holzkonstruktion mit hohem Vorfertigungsgrad und kurzen Montagezeiten erstellt.
Die vertikale Erschließung erfolgte über ein innenliegendes Treppenhaus; diametral gegenüber gibt es eine Außentreppe als Stahlkonstruktion, die alle Geschosse mit Aufenthaltsräumen verbindet und als zweiter baulicher Rettungsweg dient. Die Fluchtwegeführung wurde entsprechend der geforderten Sicherheitskaskade angelegt.

 

Bauherr: Psychosomatische Klinik GmbH & Co Windach / Ammersee KG

Ausgeführte Leistungen:

  • Bestandsanalyse
  • Brandschutznachweis
  • Beratung Ausführungsplanung
  • Flucht- und Rettungspläne
  • Feuerwehrpläne

Wohngebiet Allgäustraße

in Ziemetshausen


Verkehrsinfrastruktur

Wohngebiet Allgäustraße

Das Baugebiet liegt an der östlichen Hangseite des Zusamtals, im Südosten des Marktes Ziemetshausen. Insgesamt wurden 55 Bauplätze neu erschlossen. Im Zusammenhang mit der Erschließung wurden die Grünflächen mit Versickerungsanlagen sowie die Neuverlegung der Sparten im Bereich der Erschließungsstraße geplant. Auch hier konnten wir von Beginn bis zur Realisierung das Projekt unterstützen.

Ausgeführte Leistungen:

  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Marienbrücke

in Hohenschwangau


Ingenieurbau

Marienbrücke

Die Marienbrücke überspannt mit bestem Blick auf das Schloss Neuschwanstein die Schlucht der Pöllat in einer Höhe von rund 90 m. Das aktuelle Bauwerk wurde 1978 in der Optik des ursprünglichen Bauwerks von 1866 erbaut. Aus Gründen der Geologie besteht das Bauwerk aus zwei Kragträgern, welche in der Mitte mit einem längsverschieblichen Querkraftgelenk verbunden sind. Der Abtrag der Kräfte in den Baugrund erfolgt mittels Felsankern an beiden Widerlagern. Im Zuge der Instandsetzung fiel der Abfall der Haltekraft eines Ankers auf. Aus diesem Grund wurden ein zusätzlicher Anker sowie ein Monitoring System eingebaut.

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Instandsetzungsplanung

HELIOS Amper-Klinikum

in Dachau


Hochbau

HELIOS Amper-Klinikum

Im HELIOS Amper-Klinikum Dachau (Versorgungsstufe II), das auch akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität ist, sind 12 medizinische Fachabteilungen mit insgesamt 470 Betten untergebracht. Alle Erweiterungs-, Neubau- und Umbaumaßnahmen ab 2013 wurden unter laufendem Klinikbetrieb durchgeführt.

Projektdaten:
Planungs- und Bauzeitraum: 2013-2017
Hauptnutzfläche (HNF): 23.221 m²
Bruttogrundfläche (BGF): 40.490,70 m²
Bruttorauminhalt (BRI): 147.142,91 m³

Ausgeführte Leistungen:

  • Tragwerkplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Bestandserkundung mit Bewertung der Feuerwiderstandsdauer des Bestandes
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

Beseitigung Bahnübergang Fasanerie

in Feldmoching


Verkehrsinfrastruktur

Beseitigung Bahnübergang Fasanerie

Am Bahnübergang Fasanerie kommt es auf Grund der häufigen Schrankenschließungen zu enormen Rückstaulängen des Straßenverkehrs. Aus diesem Grund soll der Bahnübergang durch zwei höhenfreie Kreuzungsbauwerke ersetzt werden. Ein Kreuzungsbauwerk ist für den motorisierten Verkehr vorgesehen. An der Stelle des Bahnübergangs soll ein weiteres Kreuzungsbauwerk für Fußgänger und Radfahrer entstehen. Weiter werden die angrenzenden Erschließungsstraßen überplant sowie Möglichkeiten für Fahrradstellplätze untersucht.

Ausgeführte Leistung:

  • Vorentwurf

Beseitigung Bahnübergang Langenweg

in Lindau


Verkehrsinfrastruktur

Beseitigung Bahnübergang Langenweg

Der ehemalige Bahnübergang Langenweg wurde durch den Neubau einer Eisenbahnüberführung ersetzt. Der Langenweg wurde an dieser Stelle tiefer gelegt und unter dem neuen Brückenbauwerk durchgeführt. Der Fußgänger- und Radverkehr wird über ein separates, neues Brückenbauwerk geführt. Des Weiteren wurden umfangreiche Anpassungen an den angrenzenden Erschließungsstraßen, sowie die Errichtung von Stützbauwerken und Lärmschutzwänden umgesetzt.

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Überörtlicher Geh- und Radweg

von Unterliezheim nach Warnhofen


Verkehrsinfrastruktur

Überörtlicher Geh- und Radweg

Im Hinblick auf eine verkehrssichere Führung wurde vor der eigentlichen Planung des Geh- und Radweges die Trassierung der Staatsstraße 2212 untersucht und optimiert. In einem zweiten Schritt wurden insgesamt drei Varianten für die Führung der Staatsstraße inkl. dem begleitenden Geh- und Radweg erarbeitet.

Ausgeführte Leistung:

  • Variantenuntersuchung

Pyramidendach des Hallenbades

in Neu-Ulm


Hochbau

Pyramidendach des Hallenbades

Die neue Unterkonstruktion besteht aus zwei Hauptträgern mit 16 m Spannweite und zwei Nebenträgern.

Bauwerksprüfung und Instandhaltung.

Eckdaten:
Stahl- Alu-Körper
Abmessung: 11 x 11 m
Spannweite Hauptträger: 16 m
Gewicht der Gesamtkonstruktion: 20 t

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Monitoring
  • HOAI Leistungsphasen 3 - 8
  • Fachbauleitung

Wohngebiet Adelsried-Nord

in Adelsried


Verkehrsinfrastruktur

Wohngebiet Adelsried-Nord

Im Norden von Adelsried wurde ein Wohngebiet mit insgesamt 33 Bauplätzen neu erschlossen. Die Erschließung beinhaltete den Neubau von Wohnstraßen mit Parkbuchten, inkl. Gehwegen, die Gestaltung von Grünflächen sowie die Anlage von Wirtschaftswegen. Die Kanalplanung und die Koordination der Spartenverlegung war ebenfalls Bestandteil unseres Auftrags. Wir haben dieses Projekt vom Planungsbeginn bis hin zur Fertigstellung der Bauleistung betreut.

Ausgeführte Leistungen:

  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Erneuerung Mühlbachbrücke und Frundsbergstraße

in Babenhausen


Verkehrsinfrastruktur

Erneuerung Mühlbachbrücke und Frundsbergstraße

Im Zuge des Ersatzneubaus der Mühlbachbrücke im Markt Babenhausen wurde die Frundsbergstraße sowie die Straße Hofbrühl überplant und neu gebaut. Die Brückenbauarbeiten wurden zeitglich mit den Straßenbauarbeiten durchgeführt, parallel fanden umfangreiche Kanalverlegungen statt.

Ausgeführte Leistungen:

  • Entwurfsplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Wohnpark "Stiftstadt Wohnen"

in Kempten


Hochbau

Wohnpark "Stiftstadt Wohnen"

In zentraler Lage Kemptens entstanden 2016 fünf mehrgeschossige Neubauten (Gebäudeklasse 4 und 5) mit 2 unterirdischen, geschlossenen Großgaragen. Die verschiedenen Gebäudetypologien beinhalten unterschiedliche Wohnformen wie 2-geschossige Maisonetten, klassische Mehrspänner am gemeinsamen Treppenraum und Laubengangerschließungen.

Bauherr: Stiftstadt Wohnen GbR

Ausgeführte Leistungen:

  • Brandschutznachweis
  • Beratung Ausführungsplanung
  • Feuerwehrpläne

Wohngebiet am Obstgarten

in Markt Wald


Verkehrsinfrastruktur

Wohngebiet am Obstgarten

Bei der Erschließung des Wohngebiets am Obstgarten in der Marktgemeinde Wald, wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, das Wohngebiet in die bestehende Wohnbebauung verträglich zu integrieren. Es wurden insgesamt 7 neue Bauplätze geschaffen, die über eine Stichstraße inkl. Wendehammer erschlossen werden. Dieses Projekt konnten wir von der ersten Idee bis zur praktischen Umsetzung gestalten.

Ausgeführte Leistungen:

  • Variantenuntersuchung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Mammut-Europazentrale

in Wolfertschwenden


Bautechnische Prüfung

Mammut-Europazentrale

Gebäudekomplex mit 45.000 m² Grundfläche mit prägnanter Betonfassade aus Liapor-Leichtbeton.

Bauherr: Mammut Sports Group AG

 

 

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung des Neubaus und der Betonfassade durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Firmenzentrale der Primavera Life GmbH

in Oy-Mittelberg


Bautechnische Prüfung

Firmenzentrale der Primavera Life GmbH

Ein Firmengebäude ohne "Ecken und Kanten" nach Feng Shui.

Bauherr: Primavera Life GmbH

Umbauter Raum: 32.025 m³

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Roche Diagnostics Operations Complex

in Penzberg


Bautechnische Prüfung

Roche Diagnostics Operations Complex

Der Neubau eines Laborgebäudes und daran anschließenden Produktionsflügeln mit 27.000 m² Nutz-/Arbeitsfläche aus Stahlbeton wurde in nur 8 Monaten Bauzeit realisiert.

 

Bauherr: Roche Diagnostics, Penzberg

Umbauter Raum: 144.858 m³

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Großzunft aus dem Jahr 1718/19

in Memmingen


Hochbau

Großzunft aus dem Jahr 1718/19

Ehem. Großzunft, zweigeschossiges Eckhaus mit Satteldach, Volutengiebeln, flachem Mittelrisalit mit Zwerchhaus und Zwerchgiebeln.

Einbau eines Archivs.

Ausführungszeitraum:
2014 - 2016 / Bauabschnitt II ab 2019

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Umbau und Instandsetzung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-6 der Tragwerksplanung
    • Fachbauleitung

Produktionshalle der Grob Werke Halle 13

in Mindelheim


Bautechnische Prüfung

Produktionshalle der Grob Werke Halle 13

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

 

Peutinger Gymnasium

in Augsburg


Hochbau

Peutinger Gymnasium

Für den gesamten Komplex der Gebäudeklasse 5 (ungeregelter Sonderbau) wurde ein einheitliches Brandschutzkonzept erarbeitet. Dabei wurde der bauliche Bestand sowie die vorhandenen Genehmigungsunterlagen analysiert. Soweit möglich wurde z.B. für Bereiche des Tragwerks Bestandschutz geltend gemacht, Mängel an den Fluchtwegen konnten durch bauliche Maßnahmen und die Erweiterung der bestehenden Anlagentechnik auf ein vernünftiges Sicherheitsniveau angehoben werden.

 

Bauherr: Stadt Augsburg, Hochbauamt

Ausgeführte Leistungen:

  • Bestandsanalyse
  • Brandschutznachweis
  • Maßnahmenkatalog

Hafenbrücken

der A73 in Nürnberg


Ingenieurbau

Hafenbrücken

Interdisziplinäre Studie für die Erneuerung von drei Straßenbrücken im Hafenbereich der Stadt Nürnberg über die BAB A73, die Nürnberger Südwesttangente und den Main-Donau-Kanal.
Die bestehenden Bauwerke weisen eine hohe Bedeutung für die regionale Infrastruktur auf und verfügen über spannungsrisskorrosionsgefährdeten Spannstahl.

Planungszeitraum:
2014 - 2016

Eckdaten:
Gesamtlängen der Einzelbauwerke:
ca. 630 m, ca. 131 m, ca. 31 m

Auftraggeber: Stadt Nürnberg

 

Interdisziplinäre Aufgabenstellung unter Einbeziehung komplexer, ganzheitlicher Zusammenhänge.
Bearbeitung u. a. folgender Aufgaben:

  • Technische Brücken- und Straßenplanung (Rückbau, Neubau)
  • Baulogistikkonzept
  • Bauablauf- und Bauphasenkonzept
  • Klärung baurechtlicher Belange
  • Baukostenermittlung
  • Analyse der Auswirkungen auf das Verkehrsnetz
  • Berücksichtigung ökologischer Belange
  • Flankierende Baumaßnahmen
  • Organisationsberatung

Kirche St. Anton aus dem Jahr 1836-1839

in Balderschwang


Hochbau

Kirche St. Anton aus dem Jahr 1836-1839

Die Kirche gliedert sich in ein einschiffiges Langhaus mit schwach gekehlter Flachdecke und einem eingezogenen Chor mit polygonaler Apsis. Der Chor ist ebenfalls mit einer schwach gekehlten Flachdecke überdeckt.  

Ausführungszeitraum:
Außeninstandsetzung 2014
Inneninstandsetzung 2016

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Instandsetzung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-6 der Tragwerksplanung
    • Fachbauleitung

Ermittlung von Schwingbreiten einer Straßenbrücke

zur genauen Abschätzung der Betriebsfestigkeit


Forschung & Entwicklung

Ermittlung von Schwingbreiten einer Straßenbrücke

Im Rahmen dieses Projektes wurde eine vielbefahrene Straßenbrücke in einer süddeutschen Großstadt wissenschaftlich angelegten Belastungstests unterzogen, um anhand der Schwingungsmessergebnisse Aussagen über die Betriebsfestigkeit treffen zu können.

 

Unsere Leistungen:

  • Konzeptionierung des Belastungstests
  • Organisation der Probebelastungen
  • Anleitung und Überwachung der Testfahrten
  • Auswertung und Analyse der Belastungsergebnisse

Ausbau Kreisstraße A5

von Adelsried nach Bonstetten


Verkehrsinfrastruktur

Ausbau Kreisstraße A5

Den Ausbau der Kreisstraße A5 zwischen Adelsried und Bonstetten haben wir vom Beginn bis zur Verkehrsfreigabe betreut. Die Kreisstraße wurde für die künftigen Verkehrsstärken verbreitert und neu trassiert. Die Kreuzung der Abzweigung in Richtung Bonstetten wurde durch einen leistungsfähigeren Kreisverkehr ersetzt. In knapp fünf Monaten Bauzeit wurde das Projekt unter unserer Bauleitung und Bauüberwachung realisiert.

Ausgeführte Leistungen:

  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Bauüberwachung

Fasshalle aus dem Jahr 1925/26

in Kempten


Hochbau, Bautechnische Prüfung

Fasshalle aus dem Jahr 1925/26

Der historische Hallenbau von 1925 mit einer der ersten industriell gefertigten Zeppelinbinder auf dem ehemaligen Brauereigelände in Kempten wurde im Rahmen der Neugestaltung des Brauereiareals instandgesetzt und für die neue Nutzung umgebaut. Um den Anforderung aus der neuen Nutzung gerecht zu werden, wurde die bestehende Tragkonstruktion im Zuge einer Bauwerksanalyse beurteilt und verschiedene Instandsetzungskonzept aufgestellt.

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Umbau- und Instandsetzungskonzept
  • Bautechnische Prüfung

 

Bautechnische Prüfung

Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Klinikum Kempten-Oberallgäu BKH

in Kempten


Bautechnische Prüfung

Klinikum Kempten-Oberallgäu BKH

Erweiterungsbau 6.BA

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung / Baustatische Prüfung:
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Bürogebäude B6 der Grob Werke

in Mindelheim


Hochbau

Bürogebäude B6 der Grob Werke

Neubau eines 10-geschossigen Bürogebäudes mit Kantine im Erdgeschoss und Ausstellungsflächen im 1.OG.

Projektdaten:
Planungs- und Bauzeitraum: 2014 - 2016
Bruttogrundfläche (BGF):  25.400 m²
Bruttorauminhalt (BRI):  126.000 m³

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Bestandserkundung mit Bewertung der Feuerwiderstandsdauer des Bestandes
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

Klinikum Kempten-Oberallgäu - 3., 4., 5. und 6. BA

in Kempten


Hochbau

Klinikum Kempten-Oberallgäu - 3., 4., 5. und 6. BA

Neubauten der Bauabschnitte 3, 4, 5 und 6 (OP-Anbau) unter laufendem Klinikbetrieb.

Projektumfang:
Planungs- und Bauzeitraum: 2001 - 2016
Bruttogrundfläche (BGF):  17.895 m²
Nutzfläche (NF): 8.323 m²
Bruttorauminhalt (BRI):  68.872 m³

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Ingenieurtechnische Kontrolle
  • Bauwerksuntersuchung (Schäden, Betondeckungsmessung mittels Ferroscan, Carbonatisierung, etc.) mit Einstufung der Bestandsdecken in Feuerwiderstandsklassen

Tragkonstruktion einer Filtrationsanlage

auf einer Ölbohrplattform im südchinesichen Meer


Hochbau

Tragkonstruktion einer Filtrationsanlage

Auftraggeber: BHS Sonthofen

 

Unsere Leistungen:

  • Berechnungsspezifikation für Piping Stress Analysis
  • Berechnung maximaler Stutzenlasten für Pumpen/Behälter
  • Berechnung der Rohrleitungs-Ableitungen mit Gewichten und möglichen Auflagerpositionen

Skisprungschanze (Normalschanze HS100)

in Oberhof


Hochbau

Skisprungschanze (Normalschanze HS100)

In den Jahren 2013 -2015 wurde die 1987 erbaute Normalschanze in der Schanzenanlage "Im Kanzlersgrund" abgerissen und neben der bestehenden Großschanze HS140 neu gebaut. Eine markante Stahlkonstruktion prägt das Erscheinungsbild des Anlaufbauwerks. Die Ausläufe beider Schanzen wurden zu einem Aufsprunghang verbunden, der durch die Belegung mit Matten ganzjährig nutzbar ist.

Bauwerksdaten

Turmhöhe: 22 m
Anlauflänge: 88,16 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 6,5 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 2,1 m
Aufsprungneigung: 35°

Rampenbrücke über die B28 und Iller

bei Neu-Ulm


Ingenieurbau

Rampenbrücke über die B28 und Iller

Das Rampenbauwerk überführt die B30 von Biberach kommend über die Iller, die B30 und B28 auf die B28 in Richtung Neu-Ulm.
Im Zuge der Instandsetzungsplanung der Rampe wurde sowohl der längs- und quer vorgespannte Hohlkastenüberbau, als auch sämtliche Pfeiler und Widerlager nachgerechnet.
Die umfassende Instandsetzung umfasste Betonsanierung, Austausch der Geländer, Schutzeinrichtungen, Kappen, Belag, Abdichtung, Übergangskonstruktionen und Lager.
Aufgrund von Mängeln, die beim Rückbau der Kappen sichtbar wurden, wurde eine nachträgliche Verstärkung der Fahrbahnplatte in Querrichtung erforderlich. Dies erfolgte mittels vertikal eingefräster und eingeklebter CFK- Lamellen.
Während der Bauausführung erfolgte die Ortung sämtlicher Querspannglieder auf der Unterseite der Kragarme. Ziel war die Vermeidung von Spannstahlschäden bei den Bohrungen zur Befestigung des Arbeitsgerüstes.


Planungszeitraum: 2013 - 2015

Eckdaten
Stützweiten: 35 m bis 49 m
Gesamtlänge: 551 m
Breite zwischen Geländern: 11,50 m
Überbauhöhe: 2,30 m
Brückenfläche: 6.335 m²
Pfeilerhöhen: 5 – 8m

Ausgeführte Leistungen:

Nachrechnung:

  • HOAI-Leistungsphasen 4 der Tragwerksplanung

Instandsetzung:

  • HOAI-Leistungsphasen 1, 2, 3 und 6 der Objektplanung

Verstärkung:

  • HOAI-Leistungsphasen 4,5,6 der Tragwerksplanung

 

Generationenpark

in Königsbrunn


Hochbau

Kolleggebäude

in Mindelheim


Hochbau

Kolleggebäude

Die Anlage des Kolleggebäudes ist als dreiflügliger Bau mit Ost- und Westflügel und Querbau auf der Südseite errichtet und mit Satteldächern überdeckt. Die Dachstühle sind jeweils als Kehlbalkendächer mit liegenden Stühlen ausgebildet.

Ausführungszeitraum: 2014 - 2015

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen 1-6 der Tragwerksplanung
  • Fachbauleitung

A 96 Lindau – München, Fahrbahndeckenerneuerung

von AS Schöffelding bis AS Greifenberg


Verkehrsinfrastruktur

A 96 Lindau – München, Fahrbahndeckenerneuerung

In den betroffenen Bereichen ist der Asphaltbelag der Fahrspuren sowie von zwei Anschlussstellenrampen erneuert worden. Des Weiteren wurden zwei bestehende Mittelstreifenüberfahrten verlängert und eine neue Mittelstreifenüberfahrt hergestellt. Die besondere Herausforderung bestand darin ein ganzheitliches Verkehrsführungskonzept für die Bauphase zu erstellen, damit die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss möglichst gering ausfallen.

Ausgeführte Leistungen:

  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Planung bauzeitliche Verkehrsführung

Steuerhaus aus dem Jahr 1495

in Memmingen


Hochbau

Steuerhaus aus dem Jahr 1495

Das ehemalige Steuerhaus als eines der stadtbildprägenden Gebäude in Memmingen wurde 1405 erbaut und ist ein denkmalgeschützter Profanbau. Aufgrund der Gebäudeabmessungen  50,0m/8,0m /12,0m (L/B/H) und den im Zuge der Bauwerksprüfung erkannten Umbauten und Veränderungen stellte dieses Gebäude ebenfalls eine statische Herausforderung dar. Die Gebäudeaussteifung wurde dreidimensional und iterativ nachgerechnet und führte dazu, dass im Hinterhof zusätzliche pfahlgegründete Aussteifungslisenen errichtet wurden.

Ausführungszeitraum:
Bauabschnitt I 2014 - 2016
Bauabschnitt II ab 2019

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Umbau und Instandsetzung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-6 der Tragwerksplanung
    • Fachbauleitung

Pfarrkirche St. Stefan aus dem Jahr 1780-82

in Pfaffenhausen


Hochbau

Pfarrkirche St. Stefan aus dem Jahr 1780-82

Der Dachstuhl über dem Langhaus ist als dreifaches Kehlbalkendach mit liegenden Säulen ausgebildet. Die Bundbalken spannen über 23 m und sind in 3 Achsen mittels Überzügen und Hängesäulen abgefangen. Der Chor mit runder Apsis ist von einem zweifachen Kehlbalkendach mit liegenden Stühlen bedacht. Zur statischen Beurteilung und Einstufung der Schädigungsrelevanz wurde der Dachstuhl realitätsnah nachgerechnet.

Die Instandsetzungsplanung erfolgte substanzschonend in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege.

Ausführungszeitraum: 2012 - 2014

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Instandsetzung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-6
    • Fachbauleitung

Pfarrkirche St. Ursus aus dem 15. Jahrhundert

in Klosterbeuren


Hochbau

Pfarrkirche St. Ursus aus dem 15. Jahrhundert

Der Kirchenkomplex mit Langhaus, Chor, Sakristei und angebautem Winterchor misst im Grundriss ca. 25 x 20 m. Die Firsthöhe des Dachstuhls beträgt ca. 17,00 m, so dass sich eine Dachneigung von rd. 55° ergibt.
Die statischen Beeinträchtigungen, die sich aufgrund der Fäulnisschäden im Dachstuhl einstellten, wurden im Zuge der Instandsetzung behoben und die Dachtragwerke gemäß den statischen Erfordernissen ertüchtigt.

Ausführungszeitraum: 2012 - 2014

Ausgeführte Leistungen:

  • Bauwerksprüfung
  • Renovierung und Instandsetzung
    • HOAI-Leistungsphasen 1-6
    • Fachbauleitung

Talbrücke über die Rottach

A7


Ingenieurbau

MAHA - AIP Montagehalle

in Haldenwang


Bautechnische Prüfung

MAHA - AIP Montagehalle

 

Bauherr: MAHA-AIP GmbH & Co. KG


 

 

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Zentralhaus mit Allgäu Tower

in Kempten


Hochbau

Zentralhaus mit Allgäu Tower

Neubau des Zentralhauses und Umbau und Instandsetzung des Allgäu Towers. 5-geschossiger Neubau mit Anbindung an den bestehenden Allgäu Tower. Schiefwinklige Stahlbetondecken über alle Geschosse mit BAMTEC-Bewehrungstechnologie ausgeführt. Enorm kurze Planungs- und Bauzeit, innerstädtische Baustellenlage.

Projektdaten:
Planungs- und Bauzeitraum: 2011 - 2013
Bruttogrundfläche gesamt (BGF): 14.095 m²
Hauptnutzfläche gesamt (HNF):  8.597 m²
Bruttorauminhalt (BRI): 57.691 m³
Grundrissfläche UG (Weiße Wanne): 1.898 m²

Ausgeführte Leitungungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Bestandserkundung mit Bewertung der Feuerwiderstandsdauer des Bestandes
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

Talbrücke Heidingsfeld der A3

bei Würzburg-Heidingsfeld


Ingenieurbau

Talbrücke Heidingsfeld der A3

Neubau eines semiintegralen Bauwerkes über sieben Felder im Rahmen des 6-streifigen Ausbaus der BAB A3.
Herstellung der Spannbetonüberbauten im Taktschiebeverfahren. Überbau und Pfeiler wurden nachträglich biegesteif miteinander verbunden.

Bauherr: Autobahndirektion Nordbayern
Planungszeitraum: 2009 - 2013

Eckdaten
Gesamtlänge: 630 m
Einzelstützweiten:
50 m - 80 m - 90 m - 100 m - 110 m - 120 m - 80 m

Breite zwischen den Geländern: 41,50 m
Brückenfläche: 26.145 m²
Höhe über Grund: ca. 50 m
Bauverfahren: Taktschieben

Bauvolumen: 51 Mio. Euro

Ausgeführte Leistungen:

  • 1. Platz im Realisierungswettbewerb
  • HOAI-Leistungsphasen
    1, 2, 3, 6 und 7 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen
    2, 3, 6 der Tragwerksplanung

Auswertung von Bauwerkszustandsdaten

zur Prognose der Schadensentwicklung


Forschung & Entwicklung

Auswertung von Bauwerkszustandsdaten

Die bei der Zustandserfassung gewonnenen Daten von ca. 230 Bauwerken von 3 Kommunen im Allgäu wurden mit wissenschaftlichen Methoden ausgewertet, um so die Schadensentwicklung vorherzusagen. Daraus resultierend konnten die Wartungskonzepte und Instandsetzungsbudgets optimiert werden.

Suttschule mit Turnhalle

in Kempten


Hochbau

Suttschule mit Turnhalle

Umbau und Sanierung des Schulgebäudes, Neubau der Turnhalle mit Dachsportplatz.

Projektdaten:
Planungs- und Bauzeitraum: 2009 - 2012
Bruttogrundfläche (BGF): 2.729 m²
Bruttorauminhalt (BRI): 13.390 m³

 

Unsere Leistungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

Haupt- und Realschule

in Babenhausen


Hochbau

Haupt- und Realschule

Der Erweiterungsbau in Stahlbeton, die Aufstockung der vorhandenen Bausubstanz in Holzbauweise sowie  die Grundinstandsetzung (Generalsanierung) der in den 1970er Jahren gebauten Haupt- und Realschule Babenhausen wurde in mehreren Bauabschnitten unter laufendem Schulbetrieb geplant und gebaut.

Projektumfang:
Planungs- und Bauzeitraum: 2009 - 2012
Nutzfläche (NF):  9.017 m²
Bruttogrundfläche (BGF): 16.253 m²
Bruttorauminhalt (BRI):  59.852 m³

 

Unsere Leistungen:

  • Tragwerksplanung HOAI Leistungsphasen 1-6
  • Bestandserkundung mit Bewertung der Feuerwiderstandsdauer des Bestandes
  • Ingenieurtechnische Kontrolle

Fachhochschule

in Kempten


Bautechnische Prüfung

Fachhochschule

Der Erweiterungsneubau mit drei Baukörpern wurde in einer Bauzeit von nur 17 Monaten realisiert.

 

Bauherr: Staatliches Bauamt Kempten

Nutzfläche: 4.000 m²

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Skisprungschanze (HS 106) Erdinger Arena

in Oberstdorf


Bautechnische Prüfung

Skisprungschanze (HS 106) Erdinger Arena

Statisch-konstruktive Prüfung der Schanze, des Absprungtisch-Gebäudes, der Schanzenstütze (mit Sockelgebäude, Aufzug und Wärmeraum), der Hangvernagelung am Schanzeneinschnitt und des leicht geschwungenen Verbindungssteges von der Schanze zur Bergstation.

 

Bauherr: Sportstätten Oberstdorf

 

Ausgeführte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung durch
    Dipl.-Ing. (Univ.) Norbert Nieder

Talbrücke Enzenstetten der A7

bei Hopferau


Bautechnische Prüfung

Illerbrücke der B19

bei Immenstadt-Thanners


Ingenieurbau

Illerbrücke der B19

Die Talbrücke über die Iller bei Thanners wurde als Hohlkastenüberbau in Spannbetonweise mit interner und externer Vorspannung in Taktschiebebauweise erstellt. Die hochgesetzten, versetzt zueinander angeordneten Widerlager der beiden Fahrspuren der neuen B19 wurden als kastenförmige Widerlager ausgebildet. Die Pfeiler der Zwischenfelder wurden als Massivstützen konzipiert und flach gegründet.

Planungszeitraum: 2004 - 2006

 

Eckdaten
Gesamtlänge: 254 m
Stützweiten: 39 m - 50 m - 76 m - 50 m - 39 m
Brückenfläche: 5.614 m²

Ausgeführte Leistungen:

  • HOAI-Leistungsphasen
    1, 2, 3, 6 der Objektplanung
  • HOAI-Leistungsphasen
    2, 3, 6 der Tragwerksplanung

Tunnel Reinertshof der A7


Bautechnische Prüfung
top